Multiple Sklerose Preis für Nachwuchswissenschaftler: Ausschreibung der Eva und Helmer-Christoph Lehmann Stiftung 2020

München, 17.03.2020 – Der Eva und Helmer-Christoph Lehmann Stiftung ist es bereits seit über zehn Jahren ein Anliegen, junge Mediziner auf ihrem Weg in die Wissenschaft zu unterstützen und so die Forschung zu Multipler Sklerose voranzubringen. Nach wie vor sind die Ursachen der Erkrankung und auch mögliche Heilungsansätze nicht entdeckt. Um dies zu ändern und innovative Forschung zu fördern, vergeben die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) und das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) zum fünften Mal den Multiple Sklerose Preis der Eva und Helmer-Christoph Lehmann Stiftung.

„Wir zeichnen Nachwuchswissenschaftler aus um deren innovative Forschung zu würdigen und sie dazu zu ermutigen, ihre weitere berufliche Laufbahn in der so wichtigen MS-Forschung einzuschlagen“, so Prof. Dr. Heinz Wiendl, Vorstandssprecher des KKNMS sowie Leiter der Klinik für Neurologie mit Institut für Translationale Neurologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Der Preis richtet sich an Nachwuchswissenschaftler unter 35 Jahren mit Forschungsschwerpunkt Multiple Sklerose und wird alle zwei Jahre ausgeschrieben.

Die Eva und Helmer-Christoph Lehmann Stiftung hat es sich unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung zur Aufgabe gemacht, die MS-Forschung durch finanzielle Unterstützung weiter voranzutreiben. Die Preisverleihung wird im Rahmen des 93. DGN-Kongress vom 4.-7.11.2020 in Berlin stattfinden.

Der genaue Ausschreibungstext und Details zum Bewerbungsverfahren können auf den Webseiten der beiden Organisationen heruntergeladen werden (www.dgn.org, www.kompetenznetz-multiplesklerose.de). Bewerbungsschluss ist am 17. August 2020.

>> Zur Pressemitteilung (PDF)