Personalwechsel im KKNMS-Vorstand

München, 09.10.2019 – Das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) hat bei seiner diesjährigen Mitgliederversammlung einzelne Posten des Vorstands neu gewählt.

Prof. Dr. Heinz Wiendl, Direktor der Klinik für Neurologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, ist neuer Sprecher des KKNMS-Vorstands. Er rückt vom Posten des stellvertretenden Sprechers auf, den er drei Jahre lang innehatte. Sein neuer Stellvertreter ist Prof. Dr. Bernhard Hemmer, Direktor der Neurologischen Klinik und Poliklinik des Klinikums rechts der Isar der TU München. Beide sind bereits seit Gründung des KKNMS im Jahr 2009 Mitglieder des Vorstands.

Die Neuwahl war notwendig geworden, da der bisherige Vorstandsvorsitzende, Prof. Dr. Ralf Gold, von seinem Posten zurückgetreten ist. Er wird künftig den Vorsitz des Ärztlichen Beirats der DMSG einnehmen, bleibt dem KKNMS-Vorstand jedoch als Schriftführer erhalten.

Ebenfalls weiterhin im Vorstand des KKNMS verbleibt Prof. Dr. Frauke Zipp, Direktorin der Klinik und Poliklinik für Neurologie der Universitätsmedizin Mainz, die seit 2013 Mitglied des Vorstands ist. Auch Prof. Dr. Martin Kerschensteiner, Direktor des Instituts für klinische Neuroimmunologie der Universität München, und Prof. Dr. Tania Kümpfel, Institut für klinische Neurologie der Universität München, beide seit 2016 Vorstandsmitglieder, führen ihre Arbeit für das KKNMS fort.

Neu als Beisitzer in den Vorstand gewählt wurde Prof. Dr. Ralf Linker, Direktor der Neurologischen Klinik der Universität Regensburg. Er koordiniert die German MS Study Group des KKNMS und war viele Jahre als Leiter eines Studienzentrums für die MS-Kohorte des KKNMS aktiv.

Linker ersetzt Prof. Dr. Wolfgang Brück, der sich ganz aus dem Vorstand zurückzieht, um sich seiner neuen Position als Vorstand Ressort Forschung und Lehre an der Universitätsmedizin Göttingen sowie als Sprecher des Vorstandes und Dekan der Medizinischen Fakultät zu widmen. Auch er war 10 Jahre lang Mitglied des KKNMS-Vorstands.

>> Zur Pressemeldung (pdf)